Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma
Udo Schustek
teutoware – ausgezeichnete Websites
Ulmenweg 27
33790 Halle
(gültig ab 01.05.2018)

§ 1 Vertragsschluss
Für Verträge mit der Firma "Udo Schustek, teutoware – ausgezeichnete Websites", gelten ausschließlich diese Geschäftsbedingungen. Abweichenden Regelungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden wird daher ausdrücklich widersprochen.

Aus Vereinfachungsgründen werden in diesen Bedingungen die Firma „Udo Schustek, teutoware - ausgezeichnete Websites“ mit teutoware und der Vertragspartner mit Kunde benannt.

Angebote der Firma „teutoware“  bezüglich der Preisangaben werden individuell behandelt und richten sich nach Art und Umfang der Arbeiten.
Für die Prüfung der angefragten Aufträge benötigt die Firma „teutoware“ Zeit. Aus diesem Grunde ist der Kunde 7 Tage an seinen Auftrag gebunden, sofern kein schriftliches Angebot der Firma „teutoware“   vorliegt. Sollte die Firma "teutoware" nicht binnen 7 Tage nach Eingang der angefragten Aufträge die Annahme ablehnen, so gilt die Bestätigung als erteilt. Mündliche Nebenabreden sind unwirksam.
§ 2 Leistungsumfang 
Die Firma "teutoware" bietet folgende Leistungen an:
Veröffentlichung von Firmeninformationen als Werbung, Links zur eigenen Homepage gemäß unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
§ 3 Preise und Zahlung
Es gelten die Listenpreise zum Zeitpunkt der Dateneingabe durch den Kunden in die Datenbank. Bei Eingabe mehrerer Einträge für einen Kunden können abweichende Preisabsprachen getroffen werden.
Die Preise schließen die gesetzliche Umsatzsteuer nicht mit ein.
Befindet sich der Kunde mit der Zahlung im Verzug, so muss er mit Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz rechnen. Die Verzugszinsen fallen bei Überschreitung des vereinbarten Zahlungszieles auch ohne Mahnung an. Der Kunde muss damit rechnen, dass die Firma " teutoware" Zahlungen zunächst auf ältere Schulden anrechnet. Sind bereits Kosten der Rechtsverfolgung wie Mahnkosten entstanden, so kann die Firma "teutoware" auf Zahlungen des Kunden zunächst auf diese Kosten, dann auf die Zinsen und zuletzt auf die Hauptleistung anrechnen.
§ 4 Termine, Fristen und Leistungshindernisse
Leistungstermine, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, bedürfen der Schriftform. Ist für die Leistung der Firma „teutoware“ die Mitwirkung des Kunden erforderlich oder vereinbart, so verlängert sich die Lieferzeit um die Zeit, die der Kunde dieser Verpflichtung nicht nachgekommen ist. Bei Verzögerungen infolge von
a) Veränderungen der Anforderungen des Kunden,
b) unzureichenden Voraussetzungen in der Anwendungsumgebung (Hardware- oder Softwaredefizite), soweit sie der Firma " teutoware" nicht bekannt waren oder bekannt sein mussten,
c) Problemen mit Produkten Dritter (z. B. Software anderer EDV-Hersteller),
verlängert sich der Leistungstermin entsprechend.
Soweit die Firma " teutoware" ihre vertraglichen Leistungen infolge Arbeitskampf, höherer Gewalt oder anderer für sie unabwendbarer Umstände nicht oder nicht fristgerecht erbringen kann, treten für die Firma " teutoware" keine nachteiligen Rechtsfolgen ein.
§ 5 Abnahme 
Eine Abnahme durch den Kunden ist erforderlich, wenn es sich um die Erstellung von Websites oder um  Änderungen in bestehenden Websites geht. Stellt der Kunde Fehler fest, ist er verpflichtet, dies durch E-Mail, Fax oder telefonisch der Firma " teutoware" mitzuteilen. Die Firma " teutoware" wird die beanstandeten Passagen schnellstens  korrigieren.
§ 6 Mitwirkungspflicht
Der Kunde wird notwendige Daten. vor allem einzupflegende Inhalte für die Websites, zeitgerecht und in digitaler Form zur Verfügung stellen.
Der Kunde ist für ausreichende Ressourcen und Informationen im Rahmen seiner Mitwirkungspflicht verantwortlich.
§ 7 Nutzungsrechte 
Ein Nutzungsrecht an der Internetsite „www.teutoware.de“ besteht nicht.
Die Firma " teutoware" nimmt für die Website auch Rechte Dritter (fremdes Lizenzmaterial) in Anspruch, von denen der Kunde keine Rechte erwerben kann. Werden dem Kunden Verletzungen von Nutzungsrechten durch die Leistungen der Firma  " teutoware" z. B. durch Abmahnungen Dritter bekannt, so wird er die Firma  " teutoware"  unverzüglich darüber informieren.
§ 8 Urheberrechtsvemerke und Referenznachweise
Der Kunde räumt der Firma " teutoware" das Recht ein, das Logo von teutoware.de  und ein Impressumseintrag in die Websites des Kunden einzubinden und diese miteinander und der Website von „teutoware.de“ zu verlinken. Der Kunde wird alle Schutzvermerke wie Copyright-Vermerke und andere Rechtsvorbehalte unverändert übernehmen. Dies gilt insbesondere auch für die im Programmcode angebrachten Hinweise auf den Urheber.
§ 9 Gewährleistung
Eine Gewährleistungspflicht vonseiten der Firma " teutoware" besteht nicht.
§ 10 Haftung
Eine Haftung der Firma " teutoware" wird ausgeschlossen.
§ 11 Pflicht des Kunden zur Datensicherung
Der Kunde muss für eine aktuelle Sicherung seiner Daten Vorsorge treffen, indem er die Daten regelmäßig auf ein externes Speichermedium sichert.

Sollte der Kunde die Datensicherung der Firma "teutoware" übertragen haben, wird die Firma "teutoware" für eine stets aktuelle und zeitnahe Sicherung Sorge tragen. Die Sicherung der Kundendaten erfolgt in diesem Falle nach Änderungen der Daten des Kunden.
§ 12 Datenschutz und Geheimhaltung
Die Firma „teutoware“ speichert die im Rahmen der Vertragsanbahnung und -abwicklung benötigten Daten des Kunden (z. B. Adresse und E-Mail).
Durch die Verbindung eines Netzwerks mit dem Internet entsteht die Möglichkeit der missbräuchlichen Verwendung von Daten. Insbesondere sensible Daten muss der Kunde daher durch eigene Sicherungsmaßnahmen vor unberechtigtem Zugriff schützen.
Beide Vertragspartner werden vertraulich gekennzeichnete Informationen, die ihnen im Rahmen des Vertrags bekannt werden, vertraulich behandeln.
Die Firma „teutoware“ weist darauf hin, dass es nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht möglich ist, Vervielfältigungen von Werken insbesondere von Grafiken oder anderen optischen oder akustischen Gestaltungsmitteln, die online gestellt werden, zu verhindern.
§ 13 Kündigung
Bei Verträgen, die mindestens 12 Monate Gültigkeit haben, muss der Kunde spätestens  3 Monate vor Vertragsende ordentlich kündigen. Der Vertrag verlängert sich jeweils um 12 Monate, wenn er nicht 3 Monate vor Vertragsende schriftlich gekündigt wird.
Verträge, die eine kürzere Laufzeit als 12 Monate haben, bedürfen keiner Kündigung und laufen automatisch aus. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Insbesondere wenn der Kunde mit der Zahlung der Vergütung um mehr als einen Monat in Verzug ist, kann die Firma „teutoware“ fristlos kündigen. Die Pflicht zur Zahlung bleibt von der Kündigung unberührt.
§ 14 Mitteilungen
Soweit sich die Vertragspartner per elektronischer Post (E-Mail) verständigen, erkennen sie die unbeschränkte Wirksamkeit der auf diesem Wege übermittelten Willenserklärungen nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen an.
Die E-Mail muss den Namen und die E-Mail-Adresse des Absenders, den Zeitpunkt der Absendung (Datum und Uhrzeit) sowie eine Wiedergabe des Namens des Absenders als Abschluss der Nachricht enthalten.
Für unverschlüsseit im Internet übermittelte Daten ist eine Vertraulichkeit nicht gewährleistet. Jeder Vertragspartner stellt auf Wunsch des anderen ein abgestimmtes Verschlüsselungssystem wie beispielsweise PGP auf seiner Seite zur Verfügung.
Eine im Rahmen der vorstehenden Bestimmungen zugegangene E-Mail gilt vorbehaltlich eines Gegenbeweises als vom anderen Partner stammend.
Die Verbindlichkeit der E-Mail und damit der Textform gilt für alle Erklärungen, die die gewöhnliche Vertragsabwicklung mit sich bringt. Ausgeschlossen ist die Textform dagegen bei einer Kündigung, bei Maßnahmen zur Einleitung oder Durchführung eines Schiedsverfahrens, sowie Erklärungen, die von einem Vertragspartner ausdrücklich abweichend von dieser Vereinbarung in schriftlicher Form verlangt werden.
§ 15 Schiedsklausel
Auf die Anrufung eines Schiedsgerichts bei Streitigkeiten aus diesem Vertrag wird ausdrücklich verzichtet.
§ 16 Anwendbares Recht und Erfüllungsort 
Die Vertragspartner vereinbaren hinsichtlich sämtlicher Rechtsbeziehungen aus diesem Vertragsverhältnis die Anwendung deutschen Rechts. Auch im grenzüberschreitenden Verkehr gilt deutsches Recht unter Ausschluss des EU- und des UN-Kaufrechts.
Als Erfüllungsort für alle beiderseitigen Leistungen aus dem Vertrag wird Halle(Westf.). vereinbart. Als Gerichtsstand wird in diesem Fall Halle(Westf.). vereinbart.
§ 17 Salvatorische Klausel
Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen nichtig sein oder werden, so bleiben die anderen Bedingungen wirksam. Die Vertragspartner werden die nichtige Bestimmung durch eine solche wirksame ersetzen, die dem Willen der Vertragspartner wirtschaftlich am nächsten kommt.